Topfsets & Töpfe online kaufen

1–50 von 51 Ergebnissen werden angezeigt.

Moderne Töpfe sind längst mehr als nur praktisches Kochgeschirr

Keine Kücheneinrichtung ist wirklich perfekt ohne Töpfe, um selbst frisch zubereitete Gerichte zu zaubern. Hersteller von Töpfen haben sich in den letzten Jahren immer mehr dem Trend zum Kochen angepasst und Kochgeschirre entwickelt die problemlos mit den professionellen Anforderungen einer Restaurantküche Schritthalten könnten. Von bestimmten Topfarten wie dem Spargeltopf bis zu hochwertigen Materialien wie Titan Töpfe erfüllen moderne Töpfe eine Vielzahl von Wünschen der Käufer.

Mit einem Topfset in gleichbleibend guter Qualität kochen

Durch die große Auswahl an Herstellern haben zudem auch die Preise für sehr hochwertige Töpfe und Topfsets ein Niveau erreicht, welches sich auch Menschen mit einem durchschnittlichen Einkommen, ohne dafür sparen zu müssen leisten können. In Kombination mit einer Vielzahl an bunten Farbtupfern und kunstvollen Designs wird der Topf immer mehr von einem Gebrauchsgegenstand zu einem Lifestyleprodukt. Im Fokus steht dabei jedoch nach wie vor die Qualität und die einfache Verwendung, die es zu einem Kinderspiel machen sollte die ersten Gehversuche auf dem Weg zum ambitionierten Hobbykoch zu unternehmen.

Neben den einzelnen Topfarten bieten viele Hersteller ihre Produkte auch als praktisches Set an. Dessen Vorteile umfassen:

Vorteile eines Kochtopfsets

Einer der größten Vorteile eines Topfsets liegt in der mit nur einem Kauf gegebenen Auswahl an Töpfen. Enthalten sind zudem in der Regel nur die am häufigsten verwendeten Töpfe in der Küche. In der Regel umfasst dies

  • einen Fleischtopf
  • einen Gemüsetopf
  • einen Suppentopf
  • eine Kasserolle sowie
  • eine Pfanne.

Obwohl viele dieser Kochgeschirre einen festen Verwendungszweck haben ist es auch kein Problem andere Gerichte darin zuzubereiten. Wichtig ist lediglich, dass der Topf über eine gute Leitfähigkeit des Bodens verfügt. Dann lassen sich in einem Fleischtopf auch unproblematisch Salzkartoffeln zubereiten oder in einem Suppentopf leckere Pastagerichte zaubern. Ein Topfset lässt sich zudem häufig noch um weiteres Kochgeschirr derselben Marke erweitern. Darüber hinaus ist die Qualität der Töpfe identisch, was es erleichtert den Garzeit leichter zu bestimmen oder abzuschätzen, wie lange es dauert bis ein Topf mit Wasser den Siedepunkt erreicht hat. Daher dient ein Kochset immer als eine Basis für jeden neugegründeten Haushalt, um die wichtigsten Töpfe immer im Schrank zu haben. Topfsets haben zudem den Vorteil, dass diese nicht nur in der Farbgestaltung aufeinander abgestimmt sind. Häufig lassen sich die Töpfe so ineinander stapeln, dass diese möglichst wenig Platz im Küchenschrank in Anspruch nehmen. Selbst in einer kleinen Küchenzeilen in einem ein Zimmer Apartment ist so immer genügend Stauraum für ein hochwertiges Topfset vorhanden.

Designserien passen sich dem Design der Küche an

Moderne Töpfe müssen nicht nur die eingefüllten Lebensmittel perfekt zubereiten, sondern auch optisch den aktuellen Zeitgeist wiederspiegeln. Letzteres hat dazu geführt, dass der klassische Metalllook immer mehr von einem Meer an Farben, Mustern und Designs abgelöst wird. Von Trendfarben wie Beere oder Türkis bis zu Punktmuster passen sich die Töpfe perfekt der Inneneinrichtung der Küche an. Bei Küchenschränken mit Glastüren stechen die Töpfe somit auch hervor, wenn sie gerade nicht zum Kochen benötigt werden. Die Auswahl verschiedener Farben kann jedoch auch ganz praktische Gründe haben. Da sich viele Töpfe auf den ersten Blick sehr ähneln helfen unterschiedliche Farben oder Designs dabei etwa einen Gemüsetopf vom Suppentopf zu unterscheiden.

Der Topf- eine Vielzahl an verwendeten Materialien

Hersteller von Topfsets experimentieren nicht nur mit dem Design der Töpfe. Auch die Materialien werden immer zahlreicher. Jedes Material verfügt dabei über ganz eigene Vor- und Nachteile, wie die nachfolgende Aufzählung zeigt.

Edelstahltöpfe

Edelstahl gehört seit Jahren zum beliebtesten Material für Küchengeschirr im Allgemeinen und Töpfe im Speziellen. Das liegt zum einen natürlich an den rostfreien Eigenschaften von Edelstahl und zum anderen auch an der leichten Reinigung. Edelstahl eignet sich aufgrund der Formbarkeit für alle Arten von Töpfen, was bereits die Herstellung um ein Vielfaches vereinfacht. Kratzer im Material oder dem Topfboden beeinträchtigen zudem die Qualität der Töpfe nicht. Als weiterer Pluspunkt überzeugt auch das Gewicht von Edelstahl bei der Verwendung von Töpfen. Dieses ist zwar schwer genug, um auch bei einem Sturz formstabil zu sein, jedoch nicht so schwer, dass es unmöglich wäre einen vollständig gefüllten Topf alleine hochzuheben. Das servieren ist somit auch im Topf problemlos zu bewerkstelligen.

Alugusstöpfe

Die Vorteile von Aluguss Töpfen zeigen sich bereits nach wenigen Wochen der Verwendung. Denn dieses Material neigt nach einiger Zeit der Benutzung dazu eine eigene Patina zu entwickeln. Diese Schicht wirkt wie eine Antihaftbeschichtung, die verhindert, dass Lebensmittel am Topfinneren anhaften. Damit diese Patina beim Spülen nicht abgewaschen wird ist es besser auf die Reinigung in der Spülmaschine zu verzichten. Neben dem Verzicht auf Öl oder andere Fette zum Anbraten ist auch die Wärmeverteilung in einem Aluguss Topf sehr gut verteilt. Das erlaubt es die Wärme der Herdplatte früher zurückzuschalten und somit Energie zum Kochen einzusparen.

Guseisentöpfe

Wie beim Aluguss ist auch bei Guseisen Töpfen die über Wochen und Monate entstehende Patina ein absolut gewünschter Effekt. Das erlaubt es beim Anbraten je nach Wunsch auf Öl oder andere Fette zum Anbraten zu verzichten. Als kleine Einschränkung ist es notwendig Töpfe aus diesem Material mit der Hand zu reinigen, um die Patina nicht bei der Reinigung in der Spüle abzuwaschen. Im Gegenzug verbessert sich der Geschmack der Speisen, da die Patina auch als ein Speicher aller bisher im Topf gekochten Mahlzeiten dient, was den Geschmack vieler Speisen noch intensiviert.

Titantöpfe

Lange Zeit galt Titan als ein perfektes Material für Kochgeschirr für Camping. In den letzten Jahren haben jedoch auch immer mehr Hersteller von Töpfen die Vorzüge von Titan entdeckt. Der größte Vorteil neben der Langlebigkeit ist das leichte Gewicht von Titan. Besonders für sehr große Töpfe mit 5 oder mehr Litern Inhalt ist die Verwendung von Titan eine gute Möglichkeit die Töpfe auch mit vollem Inhalt noch leicht anheben oder transportieren zu können. Zudem verfügt Titan über keinerlei Geschmack oder Geruch, der an die verarbeiteten Lebensmittel weitergegeben werden könnte.

Topfbeschichtungen

Nicht jeder Topf ist nur aus einem Material geformt. Je nach Qualität und Verwendungszweck verfügen einige Töpfe über eine zusätzliche Beschichtung im Inneren der Töpfe. Diese dient zum Großteil dafür die zu erwärmenden Lebensmittel vor dem Anbrennen zu schützen. Diese Beschichtungen sind daher Vergleichbar mit den Beschichtungen aus Pfannen, welche selbst sehr hohen Temperaturen standhalten. Besonders häufig sind diese Beschichtungen in Milchtöpfen oder auch Pastatöpfen zu finden. Um die Beschichtung zu schützen darf in diesen Töpfen niemals geschnitten oder mit spitzem Kochbesteck hantiert werden. Ist die Beschichtung beschädigt ist die Qualität des Topfes in der Regel unwiederbringlich eingeschränkt.

Anwendungsmöglichkeiten für ein Kochtopfset

Kochtopfsets machen nicht nur auf dem Herd eine gute Figur. Vielmehr zeichnet sich ein Topfset durch seine große Auswahl an unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten aus. Dazu zählen unter anderem:

Kochen mit Töpfen

Zur Hauptaufgabe eines Topfes bzw. Topfsets zählt noch immer das Erwärmen der Speisen. Für das Kochen zählt daher besonders die Wärmeleitung der Topfböden zum Inneren der Töpfe. Dies ist unabhängig von der Dicke des Topfbodens der Fall. Dickere Topfböden speichern die Wärme dagegen besser, was es ermöglicht die Temperatur der Herdplatte früher zurückzuschalten und dadurch Strom- oder Gaskosten einzusparen. Das Kochen beinhaltet ebenfalls das Erwärmen bereits gekochter Speisen sowie das schonende Auftauen von tiefgekühlten Lebensmitteln

Topfe zum Dampfgaren

Das verbesserte Wissen über Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe hat auch dazu geführt, dass sich auch immer mehr Privatpersonen Gedanken über eine möglichst Vitaminschonende Zubereitung von Lebensmitteln machen. Das Dampfgaren garantiert genau diese schonende Zubereitung von Zutaten mit Hilfe von aufsteigendem Wasserdampf. In einem Topfset kann dafür entweder ein eigener Dampfkochtopf oder auch ein Gareinsatz zur Verfügung stehen. Letzterer wird einfach in den Topf eingehängt. Während unten im Topf das Wasser kocht hilft der Wasserdampf im oberen Teil des Topfes

  • Gemüse
  • Geflügel oder
  • Fisch

zu garen. Da das Wasser zudem über den Deckel immer wieder in den Topf zurückläuft ist es in der Regel nicht erforderlich beim Dampfgaren Wasser nachzugießen.

Welcher Topf eignet sich zum Braten

In einem mehrteiligen Topfset ist immer mindestens ein Kochgeschirr enthalten mit dem es möglich ist auch Lebensmittel wie Fleisch oder Gemüse auf dem Herd anzubraten. Dabei kann es sich sowohl um eine Pfanne als auch einen Bräter handeln. Letzterer fungiert wie eine Mischung aus Pfanne und Topf. Unabhängig ob eine gewöhnlicher Bräter oder ein Rechteckbräter wird für Gerichte nur noch ein Kochgeschirr benötigt. Bei Bedarf können diese Bräter sogar in den Ofen geschoben werden, um darin zu Ende zu garen. Die dabei entstehenden Temperaturen haben keinerlei negative Auswirkungen auf die Qualität der Bräter.

Schmorentopf finden

Vom Fleischtopf bis zum Schnellkochtopf eignen sich viele Töpfe in einem Topfset zum schmoren. Die Töpfe sollten lediglich über eine Beschichtung verfügen, welche ein Anhaften der Lebensmittel im Topf verhindert. Von Vorteil ist auch einen Topf mit einem Boden zu wählen, der in der Lage ist Wärme für längere Zeit zu speichern. Da Schmorgerichte oft für mehrere Stunden bei kleiner Temperatur garen ist es so möglich bereits sehr früh im Garvorgang die Temperatur zu reduzieren.

Darf man ein Topf zum backen verwenden?

Um Teile eines Topfsets im Backofen verwenden zu können, muss dieses auch dafür geeignet sein. Ist dies nicht auf der Verpackung des Topfsets vermerkt, finden sich meist Hinweise dazu in der jeweiligen Gebrauchsanweisung. Bei Pfannen aus Topfsets ist es manchmal sogar möglich den Griff per Tastendruck zu entfernen, damit die Pfanne besser in den Backofen passt. Ein Kochgeschirr zum Backen zu verwenden ist sehr praktisch wenn zum Beispiel eine bereits gekochte Mahlzeit noch zusätzlich überbacken werden soll.

Tipps für die Auswahl beim Topfset kaufen

Die aktuelle sehr große Auswahl an Töpfen und Topfsets machen es speziell für Menschen, die gerade erst das Kochen für sich entdeckt haben schwer, eine schnelle Auswahl zu treffen. Um mit der Wahl neuer Töpfe auch nach Jahren noch zufrieden zu sein gibt es einige Qualitätsmerkmale, die jeder Käufer beachten sollte. Dabei handelt es sich um:

Welcher Topf eignet sich für welche Herdart

Das wichtigste Auswahlkriterium für neue Töpfe ist immer die Herdart auf welcher diese verwendet werden sollen. Bei Elektro- und Gasherden ist die Auswahl prinzipiell fast ohne Einschränkungen vorhanden. Etwas anders verhält es sich bei Induktionsherden. Damit ein Topf auch bei Induktion verwendet werden kann muss der Topfboden über magnetische Eigenschaften verfügen. Dies ist in der Regel bereits im Angebot vermerkt. Dennoch kann es mitunter passieren, dass auch für Induktion geeignete Töpfe auf dem eigenen Induktionsherd nicht funktionieren. Das liegt häufig daran, dass dieser eine Erkennung für die passenden Töpfe hat. Diese funktioniert nicht immer zu 100 % was die Auswahl noch weiter einschränken kann.

Töpfen in verschiedenen Größen und Inhalt

Töpfe sollten immer dem Inhalt entsprechend verwendet werden, da ansonsten bei zu großen Töpfen mehr Energie verbraucht wird als eigentlich benötigt. Sich bereits im Vorfeld über die Größe und das Volumen in Litern Gedanken zu machen, hat also das Potenzial sich bereit bei der nächsten Energieabrechnung positiv niederzuschlagen. Dank der großen Auswahl an Töpfen für Singles sowie Klein- und Großfamilien ist die Auswahl mittlerweile zu einem Kinderspiel geworden.

Töpfen und Sicherheit

Ein wichtiger Faktor für die Auswahl von Töpfen stellt auch die Sicherheit dar. Die größte Verletzungsgefahr besteht immer wenn heiße Flüssigkeiten ausgegossen werden müssen. Dafür sollte der Topf stets über abgerundete Kanten verfügen. Über diese ist es möglich die Flüssigkeit wie etwa heißes Wasser für Nudeln oder Kartoffeln abfließen zu lassen, so dass sich ein gleichmäßiger Strahl an Wasser ergibt. Zugleich tropft die Flüssigkeit somit nicht unkontrolliert in den Ausguss oder einen anderen Behälter. Die Gefahr einer Verbrennung ist somit beim richtigen Umgang mit dem Topf so gut wie ausgeschlossen.

Hochwertige Materialien senken das Gewicht

Das Gewicht eines Topfes sollte stets so gewählt werden, dass es auch wenn dieser voll ist noch möglich ist diesen unfallfrei abzuheben. Bei Töpfen mit zwei Griffen ist dies in der Regel kein Problem. Jedoch gibt es auch Töpfe mit nur einem Griff, welche daher lieber nur kleinere Größen umfassen sollten, wenn die Kräfte in den Händen nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Wie reinigt man Töpfe am Besten

Die Reinigung hängt nicht nur davon ab, ob ein Topf für die Spülmaschine geeignet ist. Auch das verwendete Material kann einen Einfluss darauf haben einen Topf besser in der Spüle per Hand zu reinigen. Zudem besteht ein Unterschied zwischen den Begriffen „Spülmaschinenfest“ und „Spülmaschinengeeignet“. Während bei spülmaschinenfesten Töpfen garantiert werden kann, dass diese beim Spülen keine Beschädigungen erleiden liegt dies beim Zusatz „Spülmaschinengeeignet“ in den Händen der Besitzer. Im Zweifelsfall sollte also besser auf die Reinigung in der Spüle zurückgegriffen werden. Töpfe mit Beschichtungen erleichtern die Reinigung zudem maßgeblich, da dort die gekochten Speisen nicht anhaften und die Rückstände daher nur minimal vorhanden sind.

Welche Griffe sollte ein Topf haben?

Die Griffe eines Topfes sind am besten, wenn diese sich weit weniger stark erhitzen als der Rest des Topfes. Ein wesentliches Qualitätsmerkmal zur Erkennung hochwertiger Töpfe und Topfsets ist daher die Griffe berühren zu können ohne dafür Topflappen verwenden zu müssen. Das erleichtert das Servieren am Tisch im Topf und verbessert zeitgleich die Sicherheit, da die Hände somit einen sehr viel besseren Halt finden.

Töpfe mit Deckel – damit nichts umherspritzt

Verfügt ein Topf über einen Deckel, sollte dieser immer fest mit dem Rand des Topfes abschließen. Dadurch tritt weniger Wasserdampf aus und es wird insgesamt weniger Energie verbraucht. Gleichzeitig sollte der Topfdeckel aber auch leicht zu entfernen sein, um bei Bedarf schnell Flüssigkeit nachzugießen oder das kochende Gericht zu würzen. Zusätzlich gibt es auch Deckel für Spaghettitöpfe, welche bereits Löcher zum Abschütten des Kochwassers enthalten oder auch Deckel mit Aromaverschluss zum Zugeben kleiner Mengen Flüssigkeiten. Am beliebtesten sind jedoch weiterhin Topfdeckel aus Glas, da es diese ermöglichen ohne den Deckel zu öffnen einen Blick auf den Inhalt zu werden.

Die Vorteile beim Kauf eines neuen Kochtopfs

Auch bei der Entwicklung neuer Töpfe ergeben sich bereits nach wenigen Jahren Neuheiten und Innovationen, die zu einigen Vorteilen für den Verwender führen. Aktuell zählen dazu:

Neue Topfsets – geringer Energieverbrauch

Geschlossene Deckel und verbesserte Schnellkochtöpfe leisten einen aktiven Beitrag, um die Kosten für Energie beim Kochen möglichst gering zu halten.

Höherer Nährstoffgehalt druch weniger Fett

Die verkürzten Garzeiten und schonendes Garen per Dampf machen es möglich das Beste aus den gekochten Zutaten herauszuholen.

Weniger Fett zum Anbraten notwendig

Moderne Beschichtungen oder die klassische Patina verringern den benötigten Anteil an Öl auf ein Minimum, während gleichzeitig auch die Anzahl an Kalorien sinkt.

Fazit zum Kauf eines neuen Topfes oder Topfsets

Moderne Töpfe und Topfsets regen nicht nur den Appetit an, sondern hinterlassen auch optisch einen bleibenden Eindruck. Hochwertige Materialien in Kombination mit einer merklichen Energieersparnis erleichtern die Entscheidung für neue Töpfe. Dank der großen Auswahl an Töpfen für alle Herdarten müssen auch die Besitzer eines Induktionsherdes nicht mehr auf die Nutzung von Schnellkochtöpfen und Pastatöpfen nichts mehr im Wege.